ENTDECKE DIE PFALZ NEU

GIF4.png

Ausflugsziele und Tipps für die Pfalz für die ganze Familie

Macht euren eigenen Apfelsaft

APFELERNTE IM HERBST


Wer im eigenen Garten einen Apfelbaum hat oder Äpfel von einer Streuobstwiese pflücken darf, kann mit Hilfe einer mobilen Apfelpresse daraus eigenen Apfelsaft pressen lassen. Dieser wird in der Anlage erhitzt und in 5L Bag-in-Box abgefüllt und ist damit ca. 2-3 Jahre haltbar.


FAKTEN

Preis: Abfüllkosten: ca. 6 € pro 5L "Bag in Box"

Wetter: jedes Wetter

Alter: für Kindergarten- und Schulkinder geeignet

Location: mobile Apfelpressen in Schifferstadt und Herxheim


Also ran an's reife Obst!

Auf öffentlichen Streuobstwiesen stehen oft Bäume, deren Obst niemand erntet. Bitte erfragt bei der zuständigen Gemeinde, ob ihr das Obst ernten dürft! Seit diesem Jahr werden "öffentliche" bzw. zur Ernte freigegebene Bäume mit einem gelben Band gekennzeichnet. Und dann geht's los.

Achtet darauf, dass die Äpfel auch wirklich reif sind - denn nur reifes Obst, gibt guten Saft!


Frühzeitig bei der Apfelpresse anmelden

Macht am besten schon mindestens eine Woche vor der Ernte einen Termin bei der mobilen Apfelpresse aus. Sowohl in Schifferstadt als auch in Herxheim gibt es eine Apfelpresse. Die Kontaktdaten findet ihr weiter unten. Zur Anmeldung müsst ihr schätzen, wie viele Kilogramm ihr liefern könnt. Es müssen jedoch mindestens 100 Kilo sein.

Sammelt die Äpfel in großen Körben oder Jutesäcken. Achtet darauf, keine fauligen oder angefaulten Äpfel einzupacken. Mit eurer Ernte könnt ihr zum vereinbarten Termin zur Presse fahren und dort die Äpfel erstmal gründlich waschen.


Die Ehrenamtlichen vom Verein der Blumen- und Gartenfreunde e.V. häckseln die Äpfel dann klein und legen sie in die Presse. Und da fließt er dann schon - euer eigener Apfelsaft!

In Herxheim beim Saftomobil läuft alles etwas schneller und professioneller: Reinfahren, abladen, den Rest übernimmt die Maschine. Gucken darf man natürlich trotzdem! Und hier wird auch an den Samstagen gepresst, in der Hauptsaison sogar an 6 Tagen die Woche.

Aus Äpfeln wird Saft und Trester

Damit er verträglicher und länger haltbar ist, wird der Saft noch bei 80 Grad erhitzt und in Plastikbeutel abgefüllt. Mit den praktischen Bag-in-Box Kartons lässt sich euer Apfelsaft nun bequem nach Hause transportieren. Schätzungsweise 60-70% des Erntegewichts erhaltet ihr als Saft zurück. Und in Schifferstadt bekommt ihr noch etwas mit - den Trester. Also der "Abfall" aus den ausgepressten Apfelschnitzeln.

Nehmt dafür am besten schon Wannen oder fest Säcke mit. Der Trester eignet sich gut als Dünger unter den Apfelbäumen oder ihr bringt ihn zu d