ENTDECKE DIE PFALZ NEU

GIF4.png

Ausflugsziele und Tipps in der Pfalz für die ganze Familie

Panorama Tour auf den Föhrlenberg

AUSSICHT SATT - MIT KESCHDE, KUNSCHD UND PANORAMA



Keschde, Kunschd (Kunst) und Panorama - super Kombi oder? Der etwas anspruchsvollere Rundweg am Föhrlenberg bietet all das.


FAKTEN

Preis: kostenlos

Wetter: trockenes Wetter, Sonnenschein

Alter: für Kindergarten- und Schulkinder geeignet

Location: Leinsweiler, Annweiler


Keschde, Kunschd und Panorama

Der erste Teil der Strecke führt euch auf dem Keschde Erlebnisweg an 3 interaktiven Stationen vorbei. Danach geht's aufwärts zum Max-Slevogt-Weg, der uns an verschiedenen Stationen das Leben des regionalen Künstlers nahebringt. Immer wieder kommen wir auf diesem Rundweg an traumhaften Aussichtspunkten vorbei: Auf die Rheinebene vom Gleitschirmflieger-Startplatz oder mit Blick auf die Burgengruppe des Trifels, Anebos und Münz.


Die Route des Panorama-Weges

Wir kombinieren auf dieser Strecke verschiedene Wege: Gestartet wird am Wandererparkplatz des Slevogthofs in Leinsweiler. Und tadaaa ... die erste Traumaussicht begrüßt uns. Vom Parkplatz aus kann man auf dem Bergrücken die Madenburg über Eschbach thronen sehen.


Hier starten wir auf dem Keschde Erlebnisweg Richtung Annweiler und folgen der Wegmarkierung der kleinen Keschde bis zum Parkplatz Ahlmühle. Von dort folgen wir der Wegmarkierung Nummer 13 hinauf in den Wald, die uns zum nächsten Aussichtspunkt und einer Station des Max-Slevogt-Weges führt: Dem Wettereck mit Schutzhütte und wunderbarer Aussicht auf Trifels, Anebos und Münz.

Wir folgen dem Max-Slevogt-Weg mit der Wegnummer 13 weiter nach oben und gelangen nach knackigem Anstieg zum Aussichtspunkt auf dem Föhrlenberg - die Aussicht ist fantastisch, kein Wunder, dass sich der Maler hier so oft inspirieren ließ. Ich empfehle hier schon früh herzukommen, die Sonne zu genießen und sich ein Plätzchen auf der Holzliege zu sichern. Es ist fantastisch.


Wer Glück hat, sieht von hier Gleitschirmflieger starten. Der Föhrlenberg ist ein offizieller Startpunkt der Duddefliecher.


Und dann geht es auch schon wieder zurück zum Ausgangspunkt. Ihr verlasst den Föhrlenberg nach vorne Richtung Tal über einen schmalen Pfad. Er führt euch auf einen Zickzack-Weg weiter runter ins Tal und dann wieder zurück auf den Max-Slevogt-Weg über den Hexentanzplatz immer weiter zurück zum Wandererparkplatz des Slevogthofs.


Insgesamt ist die Strecke 5,5 km lang, aber mit etwa 300 Höhenmetern verbunden und nicht kinderwagentauglich. Wer mag kann die Tour noch um einen Abstecher zur Burgruine Neukastel verbinden - noch ein wunderschöner Aussichtspunkt mehr!


* Unbezahlte Werbung: Ich habe für diesen Bericht keinerlei Gegenleistung oder Vergünstigung erhalten.

 

Impressionen

 

Weitere Infos


Eine Infobroschüre zum Keschde Erlebnisweg zeigt die Route und gibt praktische Tipps zur Anfahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr:



 

Mehr über den Max-Slevogt-Weg erfahrt ihr beim Tourismusbüro Südlichen Weinstraße e.V.:



 


Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Auf den Orensfels

TEASER-BUCH.png